Airbnb Betrug: Wie man schlechte Erfahrungen mit Airbnb vermeiden kann

Airbnb Betrug: Wie man schlechte Erfahrungen mit Airbnb vermeiden kann

Lesen Sie mehr über die häufigsten Betrügereien auf Airbnb und Seiten wie Airbnb. Sind Sie bereit? Sie müssen nur Ihre Suche starten und Ihre nächste Ferienwohnung buchen!

Die häufigsten Ursachen für einen Airbnb Betrug

Das Phishing (von fishing, engl. für angeln): Diese im Internet häufig vorkommende Betrugsmethode versucht über vertrauenswürdig aussehende Webseiten (z.B. Airbnb, Wimdu, Tripadvisor usw.) Nutzer zu kontaktieren bzw. an Kontaktdaten der Nutzer zu gelangen. Folglich können Cyberbetrüger die Daten auf dem Schwarzmarkt weiterverkaufen oder selbst nutzen, um Geld auszugeben. Folgende Hinweise sollten Sie alamieren, damit Sie keine schlechten Erfahrungen mit Airbnb machen und keine schlechten Airbnb Bewertungen verteilen:

1) Die Nachricht wirkt sehr wichtig. Es besteht die Gefahr, dass Ihr Konto gesperrt, Ihre Reservierung storniert oder Ihre Zahlung verzögert wird.

2) Sie werden aufgefordert sofort auf einen Link zu klicken und/ oder so schnell wie möglich vertrauliche Informationen (Kreditkarte, Passwort, usw.) bereitzustellen. Wenn ein Link vorhanden ist, der auf eine merkwürdige Adresse weiterleitet. Vorsicht: die Graphiken können manchmal fast identisch mit der ursprünglichen Webseite sein.

3) Fehler in der deutschen Rechtschreibung. Wenn Sie die E-Mail genauer lesen, können Sie Rechtschreibfehler, Grammatikfehler oder sogar grobe Unstimmigkeiten finden.

Bargeldvorschüsse: Eine einfache Idee, die am häufigsten zu Betrugsfällen führt. Damit Sie eine Geldüberweisung tätigen, wird Ihnen über eine Plattform außerhalb von Airbnb ein Bonus versprochen. Eine Variante der Betrugsform richtet sich an Hausbesitzer. Der Mieter reserviert Ihnen die Unterkunft und fordert "versehentlich" einen höheren Überweisungbetrag als denjenigen, der auf der Airbnb Plattform angezeigt wird. Sie werden natürlich gebeten die Differenz zu erstatten. Sobald das Geld eingegangen ist, wird die Überweisung storniert und das bezahlte Geld wird einbehalten.

Falsche Mietankündigungen: Die Ferienwohnung ist billig, schein perfekt zu sein und ihr Preis widersetzt sich eindeutig jeder Konkurrenz. Solche Angebote sind zu gut, um wahr zu sein. Eine Ferienwohnung, deren Preis viel niedriger ist als andere Angebote der gleichen Art ist demnach nicht vertrauenswürdig. Ein Ferienhaus, direkt am Strand, für 150 € / Woche klingt ebenfalls utopisch.

Die von Airbnb ausgeführten Maßnahmen

Jeder Nutzer von Airbnb und Seiten wie Airbnb wird gebeten, vor der Reise Informationen zur Verfügung zu stellen. Das hilft die Gastgeber zu beruhigen, die durch das Anschreiben wissen, wen Sie zu Hause willkommen heißen.

Andere Maßnahmen: Die Erstellung einer temporären E-Mail-Adresse zum Austausch mit Ihrem Gesprächspartner. Aus Datenschutzgründen wird Ihre private E-Mail-Adresse nicht an den Gast / Reisenden gesendet. Nachrichten, die an Ihre "airbnb"-Adresse gesendet werden, werden dann an Ihre private E-Mail-Adresse weitergeleitet. Wenn Sie Reisender/e sind, endet Ihre E-Mail-Adresse mit @host.airbnb.com. Umgekehrt, wenn sie Gastgeber/in sind, endet die E-Mail-Adresse des Reisenden mit @guest.airbnb.com.

Wie vermeiden Sie Airbnb Betrug?

1) Erkundigen Sie sich. Fühlen Sie sich frei, das Profil Ihres potenziellen Mieters/ Eigentümers zu überprüfen und lesen Sie viele der Kommentare anderer Benutzer. Achten Sie auf die Fotos - wie sie aufgenommen wurden. Sie können auch überprüfen, dass Sie nicht für das Angebot eines anderen Eigentümers verwendet werden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gesprächspartner keine Fälschung ist, z.B. durch eine Suche nach einem Bild bei Google.

2) Nehmen Sie sich im Allgemeinen immer die Zeit mit dem Eigentümer/ Mieter über die Webseite zu kommunizieren. Empfehlenswert ist es, wenn Sie immer nur Airbnb zur Kommunikation nutzen.

3) Vermeiden Sie Geldtransfer über externe Plattformen zu Airbnb (Western Union, Mymones...)

4) Überprüfen Sie die E-Mail-Adresse des Absenders. Sie sollte wie folgend enden: @airbnb.com, @airbnbmail.com, @e.airbnb.com, @host.airbnb.com, @guest.airbnb.com,@airbnb.zendesk.com,@airbnbaction.com oder @express.medallia.com

Beispiele für verdächtige Adressen: didi_8@bnb.com

Wenn Airbnb Sie über ein Problem benachrichtigen muss, werden die Informationen in Ihrem Dashboard angezeigt. Im Zweifelsfall loggen Sie sich in Ihr Konto bei www.airbnb.com ein und melden Airbnb die betrügerische E-Mail-Adresse.

Alle diese Bemerkungen gelten auch, um Betrug auf HomeAway oder anderen Seiten wie Airbnb zu vermeiden. Denken Sie bei dem Start Ihrer Suche daran, dass manche Leute nicht ehrlich sind und betrügerische Techniken verwenden, um Sie zu betrügen. Dann wird Ihre Airbnb Erfahrung nicht schlecht sein.

Buchen Sie Ihre Ferienwohnung sicher

Likibu.de, das größte Tool zum Vergleichen von Ferienhäusern und Ferienwohnungen, ermöglicht es Ihnen, Ihre Unterkunft auf den größten Portalen wie Airbnb, Wimdu, fewo-direkt und anderen Seiten wie Airbnb zu vergleichen und zu finden. Jetzt, wo Sie die gängigsten Betrügereien kennen, können Sie Ihre Ferienwohnung sicher in über 5 Millionen Haushalten auf der ganzen Welt buchen.

Wählen Sie Ihr nächstes Urlaubsziel mit Airbnb oder einer Alternative zu Airbnb

Vergleichen Sie andere Seiten für die Vermietung von Ferienwohnungen:

Airbnb VS Fewo-Direkt

Airbnb VS Housetrip VS Wimdu

Alternative zu Airbnb in Deutschland